Schwangerschaft und Sucht

 

Schwangerschaft und Sucht vertragen sich nicht. Alkohol schädigt das ungeborene Kind, und Drogenkonsum während der Schwangerschaft bedeutet Entzugserscheinungen für das Neugeborene.

Was aber tun, wenn „es“ trotzdem passiert und frau schwanger wird? Um ihrem Kind die bestmöglichen Bedingungen zum Heranwachsen zu geben, kann eine Frau auch während der Schwangerschaft ihre Therapie beginnen. Das schützt das Kind und es schützt die werdende Mutter, weil eine sorgfältige medizinische Betreuung von Schwangerschaft und Geburt einfach wichtig ist.

Wir arbeiten mit Fachärzten zusammen, die wir lange kennen und denen die speziellen Herausforderungen einer Schwangerschaft trotz Sucht gut vertraut sind. Vielleicht ist das ja auch gerade die Chance, von der Sucht loszukommen und gut für das Neugeborene zu sorgen!