Infos für Zuweiser

Die Fachklinik Haus Kraichtalblick ist eine stationäre Rehabilitationseinrichtung für Frauen mit Suchtproblemen aus den Bereichen Alkohol, Medikamente, pathologischem Spielen und illegalen Drogen.

 

Suchttherapie ist leistungsrechtlich gesehen medizinische Rehabilitation.

Die Kosten werden von den gesetzlichen Sozialversicherungen (Rentenversicherung, Krankenkasse) übernommen. Dafür ist vor der Aufnahme eine Kostenzusage erforderlich.

Der Antrag dafür besteht aus einem Sozialbericht und einem ärztlichen Untersuchungsbefund. Die nötigen Unterlagen hierfür liegen den Suchtberatungsstellen vor. Die Suchtberatung klärt, welcher Leistungsträger zuständig ist und erstellt den Sozialbericht. Der ärztliche Untersuchungsbefund wird in der Regel von dem/der Hausarzt/Hausärztin erstellt.

 

Wenn kein Anspruch gegenüber einer Sozialversicherung besteht, können Patientinnen auch als Selbstzahler behandelt werden. Beihilfeberechtigte stellen einen Antrag an die zuständige Beihilfestelle. Private Krankenversicherungen haben eine Entwöhnungsbehandlung in der Regel in ihren allgemeinen Versicherungsbedingungen ausgeschlossen. Dennoch sind sie oft bereit, aus Kulanz die erste Therapie zu bezuschussen.

 

http://goodhealthconsultant.net/clomid http://goodhealthconsultant.net

Kinder suchtkranker Mütter können mit aufgenommen werden. Für die Kinder gibt es einen eigenen Pflegesatz, der vom Hauptkostenträger oder von Jugendamt oder Sozialhilfe im Rahmen der Haushaltshilfe übernommen wird. Dafür ist ein eigener Antrag erforderlich!

 

Wir nehmen Kinder im gesamten Vorschulalter, d.h. bis zur Schulreife. Kinder, die bereits zur Schule gehen, sollten besser zu Hause betreut werden – die Lehrpläne und Vorgehensweisen in den Schulen sind so unterschiedlich, dass es für das Kind eine zusätzliche Belastung ist, in vier Monaten zwei Schulwechsel verkraften zu müssen.

 

Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung bei der Antragstellung brauchen, rufen Sie uns bitte an!